• Do. Jun 30th, 2022

Newsticker

  • Startseite
  • Selenskyj-Berater warnt vor Hungersnot

Selenskyj-Berater warnt vor Hungersnot

Die Ukraine ist wie Russland ein großer Weizenexporteur. Der Krieg belastet die Getreidemärkte und hat bereits zu kräftigen Preissprüngen geführt. Die Warnungen vor Engpässen mehren sich.

Versorger setzt Neukundengeschäft aus – Kein Einzelfall

Die hohen Börsenpreise für Strom und Gas machen auch großen Energieversorgern zu schaffen. Die Berliner Gasag teilte am Donnerstag mit, dass sie wegen stark gestiegener Beschaffungskosten vorerst keine neuen Kunden…

Was können Verbraucher bei steigenen Energiepreisen tun?

Strom- und Gaspreise sind auch für Verbraucher in den vergangenen Monaten teilweise drastisch erhöht worden. Dann kam der Krieg in der Ukraine. An den Energiemärkten haben die Börsenpreise für kurzfristige…

IEA: CO2-Ausstoß 2021 auf Höchststand

Der weltweite energiebedingte Kohlendioxid-Ausstoß ist im vergangenen Jahr nach Analyse der Internationalen Energieagentur (IEA) um sechs Prozent auf 36,3 Milliarden Tonnen gestiegen. Dies sei der höchste Stand aller Zeiten, womit…

Bund kauft für 1,5 Milliarden Euro Gas

Der russische Angriff auf die Ukraine hat in Deutschland auch Befürchtungen um die Energieversorgung ausgelöst. Nun sorgt der Bund für eine kräftige Gasreserve.

Ukraine-Krieg macht Dow-Jones-Index weiter zu schaffen

Der russische Angriff auf die Ukraine lässt die Energiepreise steigen und weitere Sanktionen sind nicht ausgeschlossen. Während viele Aktien abrutschen, sind Staatsanleihen gefragt.

Apple setzt Verkäufe in Russland aus

Der Schritt stand bereits länger im Raum, jetzt macht Apple ernst: Der US-Konzern verkauft vorerst keine Produkte mehr in Russland.

Ford setzt Geschäfte in Russland aus und spendet für Ukraine

Bereits in den vergangenen Jahren hat Ford seine Geschäfte mit Russland eingeschränkt, nun zieht sich der US-Autobauer komplett zurück und will den Menschen in der Ukraine finanziell helfen.

Europäische Tochter von Sberbank muss Betrieb einstellen

Die Finanzsanktionen wegen der russischen Invasion in die Ukraine haben die EU-Tochter von Russlands Sberbank schwer getroffen. Sie steht vor dem Aus.

US-Ölriese Exxon zieht sich aus Russland zurück

BP und Shell haben es bereits vorgemacht, nun zieht auch Exxon nach und kehrt Russland den Rücken.