• Do. Feb 2nd, 2023

Dax schwächelt nach Zwischenhoch

Dez 5, 2022
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Der Dax hat am Montag den Rückwärtsgang eingelegt. Im Handelsverlauf weitete der deutsche Leitindex bei 14 450,93 Punkten sein Minus auf 0,54 Prozent aus. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 0,41 Prozent auf 26.076,66 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,38 Prozent auf 3962,79 Punkte nach unten.

Am deutschen Aktienmarkt stand der Online-Broker Flatexdegiro im Fokus. Nach der am Wochenende bekannt gewordenen Gewinnwarnung und der Kritik der deutschen Finanzaufsicht Bafin, die bei einer Sonderprüfung Mängel in der Organisation und der Unternehmensführung festgestellt hatte, brach der Aktienkurs bis zu 38 Prozent ein und erreichte den tiefsten Stand seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020. Zuletzt lagen die Papiere noch mit 29 Prozent im Minus und blieben abgeschlagenes Schlusslicht im Nebenwerte-Index SDax.

Am Dax-Ende setzten die Bayer-Titel mit minus 2,7 Prozent ihre jüngste Verlustserie fort. Hier belastete eine gestrichene Kaufempfehlung der Bank of America. Für Rational ging es nach einem guten Lauf am MDax-Ende um siebeneinhalb Prozent bergab, nachdem sich die Bank of America in einer Erststudie skeptisch zu dem Großküchenausstatter geäußert hatte.

Die Papiere von Vitesco zählten mit einem Kursanstieg um 4,7 Prozent zu den SDax-Favoriten, nachdem die US-Bank JPMorgan den Zulieferer im Rahmen einer Branchenstudie hochgestuft hatte.

Die Volkswagen-Vorzüge verteuerten sich um ein Prozent, nachdem das «Handelsblatt» unter Berufung auf Insider berichtet hatte, dass Konzernchef Oliver Blume eine Neuordnung der Firmenarchitektur vorbereitet. Gestützt durch eine Empfehlung von Oddo BHF legten Deutsche Bank als Dax-Spitzenreiter um fast zwei Prozent auf 10,21 Euro zu.

Der Euro setzte seinen jüngsten Aufwärtstrend fort und kostete zuletzt 1,0566 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0538 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Rendite von 1,75 Prozent am Freitag auf 1,80 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,36 Prozent auf 128,72 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,34 Prozent auf 141,95 Zähler.