• Fr. Dez 9th, 2022

Dax steigt nach Vorlage von US-Erzeugerpreisen

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Fredrik von Erichsen/dpa)

Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach der Bekanntgabe der jüngsten US-Erzeugerpreise fester gezeigt. Der Dax notierte zuletzt 0,40 Prozent im Plus bei 14.371,15 Punkten. Seit seinem Jahrestief Ende September hat sich das Börsenbarometer um mehr als 20 Prozent erholt. Der MDax stand zuletzt 0,38 Prozent im Minus bei 26.205,63 Zählern. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um rund 0,7 Prozent zu.

In den USA hat sich der Preisauftrieb auf Herstellerebene weiter abgeschwächt. Die Erzeugerpreise stiegen im Oktober zum Vorjahresmonat um 8 Prozent. Analysten hatten im Schnitt mit 8,3 Prozent gerechnet. Die Erzeugerpreise gelten als Indikator für den künftigen Preisdruck.

Die gute Stimmung der Infineon-Anleger hält an. Am Vortag hatte der Chiphersteller ambitionierte Langfristziele bekanntgegeben und für einen Kurssprung von fast 8 Prozent gesorgt. Nun ging es für die Titel des Dax-Konzerns um weitere 3,8 Prozent bergauf.

Die zuletzt deutliche Erholung der Aktien von Uniper setzte sich am Dienstag mit einem Kursplus von 10 Prozent fort. Seit vergangenem Mittwoch haben die Papiere des vor der Verstaatlichung stehenden Energiekonzerns damit mehr als 60 Prozent an Wert gewonnen.

Ein gesenkter Gewinnausblick hat die Aktien von Nordex zunächst tief ins Minus befördert. Im weiteren Verlauf erholten sich die Papiere des Windturbinenherstellers aber deutlich und notierten am Nachmittag 6,7 Prozent fester. Analyst Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler sieht in seiner Reaktion auf den Zwischenbericht gute Chancen, dass der Wendepunkt für Nordex erreicht ist.

Der Euro stieg nach den US-Erzeugerpreisen auf den höchsten Stand seit Anfang Juli und wurde zuletzt mit 1,0455 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag noch deutlich niedriger auf 1,0319 (Freitag: 1,0308) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9691 Euro gekostet.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,10 Prozent am Vortag auf 2,09 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,06 Prozent auf 127,26 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,61 Prozent auf 139,43 Punkte.