• Mo. Jun 27th, 2022

Europäische Tochter von Sberbank muss Betrieb einstellen

Mrz 2, 2022
Sberbank wurde von den Vereinigten Staaten mit Sanktionen belegt. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Tomandl Jan/CTK/dpa)

Die von Sanktionen betroffene Europa-Tochter der russischen Sberbank muss den Betrieb einstellen. Die in Wien ansässige Bank müsse alle Geschäfte mit sofortiger Wirkung beenden, teilte die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) mit.

Der Schritt erfolgte auf Anweisung der Europäischen Zentralbank (EZB), die am Sonntag festgestellt hatte, dass die Sberbank Europe AG wegen der russischen Invasion in die Ukraine und massiver Geldabflüsse möglicherweise vor der Zahlungsunfähigkeit steht.

Eine Sanierung oder Abwicklung der Bank gemäß der Europäischen
Bankensanierungs- und Abwicklungsrichtlinie sei nicht im öffentlichen Interesse, hieß es.

Wegen der erwarteten wirtschaftlichen Schieflage hatte die FMA zuvor Überweisungen, Transaktionen und größere Auszahlungen untersagt.

Die mehrheitlich staatliche Großbank Sberbank und ihre europäische Tochter sind von den Vereinigten Staaten mit Sanktionen belegt worden. Der Ausschluss von mehreren russischen Banken aus dem internationalen Zahlungssystem Swift wird die Sberbank jedoch laut Diplomaten nicht direkt betreffen.